RISA-Elektro-Hebezug

Vom TÜV nicht abnahme- und überwachungspflichtig

Entsprechend den Richtlinien der EU und der gewerblichen Berufsgenossenschaften

Geeignet für Mülltonnen, Bierträger, Fässer, Flaschen und Behälter

Technische Daten
Type
Tragfähigkeit [kg] Leistung [kW] Hubgeschwindigkeit [m/min]
RISA 150
RISA 250
RISA 500
150
250
500
0,70
0,70
1,00
12
12
10
Schacht Größen
Type
Breite A [cm] Tiefe B [cm] Maß C [cm]

min. Förderhöhe [cm]

RISA 150
RISA 250
RISA 500
110
125
145
100
110
125
225
260
280
175
185
195
Bei Förderhöhe kleiner als Maß C, Aussparung im Schachtboden erforderlich. Bei Förderhöhe kleiner als Maß min. Förderhöhe, gesonderte Zeichnung anfordern, ebenso falls Schlitz mit Maß C nicht erstellbar.
Transportgut
Type
max. Fördergutgröße [cm]   Wagengröße   Mülltonnen [l]

Fässer [l]

RISA 150
RISA 250
RISA 500
52 x 42 oder Æ 50
67 x 42 oder
Æ 60
81 x 67 oder
Æ 75
  I  
 
II A 
 
III A 
110*
120/240*
360*
110**
100**
 200***
 *        mit Mülltonnenaufhängung
 **       mit Fassgreifer
 ***      mit endlos Hanfseilschlaufe
Transportwagen
Größe
max. Lademaße LxBxH [cm] Für Euro-Bierträger [Stück] Für 50 Liter Alu-Fässer [Stück]
  I
  II A
  III A
52 x 42 x 129
67 x 45 x 143
81 x 67 x 143
 4
10
20
2
2
4
Sondergrößen
RISA 150 MINI, für Schachtgrößen 95 cm Breite x 90 cm Tiefe, für max. Fördergutgröße von 42 x 34 cm o. 35 cm Æ, mit Transportwagen Größe O für 4 Eurobierträger oder 50 Liter Alu-Fass. Ladehöhe 105 cm.
RISA 350, Schachtgröße wie RISA 500 Maß C nur 250 cm
Mit Transportwagen Größe IIIB 81 x 67 x 129 cm für 16 Träger.
Ausführung
Die gesamte Konstruktion ist am kräftigen Schachtrahmen befestigt. Der Schachtdeckel ist einteilig, aus Alu-Linsenblech. Ständer, Galgen, Schutzgitter und Schachtrahmen sind feuerverzinkt.
Bauseitige Maßnahmen
Erstellen des Schachtes nach nebenstehender Zeichnung. Bei einer Förderhöhe kleiner als Maß C ist eine Aussparung in der Schachtsohle erforderlich. Diese Aussparung ist an der Ständerseite auszuführen, also links oder rechts, je nach Angabe der Ständeranordnung. Die Vertiefung ist zu entwässern. Der Estrich im Schacht soll waagrecht und ohne Schwelle zum Kellerfußboden ausbetoniert werden. Der obere Schachtrahmen ist wasserdicht einzubetonieren, wobei der Rahmen bei der Ausführung mit allseitig gebogenen Deckel, 2 cm über die fertige Fußbodenoberkante überstehen muss. An der oberen Ladestelle ist an der Bedienungsseite ein freier Platz von mindestens Schachtgröße erforderlich. Falls fremde Personen zur unteren Ladestelle Zutritt haben, ist dort eine Schachtabschlusstüre anzubringen. Liegt der Schacht in einer Mauerecke, so ist das Schachtmaß und die eventuell erforderliche Bodenaussparung um 6 cm in der Breite zu vergrößern. Die elektrische Zuleitung 5 x 1,5 mm² ist bis zum unteren Schachtzugang zu verlegen und mit 3 x 10 A träge abzusichern.
Bedienung

Deckelsicherung im Keller lösen, Deckel von oben hochklappen. Ständer von Hand ausfahren, Deckel und Ständer arretieren sich selbständig. Durch Drücken des Wippschalters wird die Last auf- und abbefördert. An der oberen Ladestelle Last mit Schutzgitter ausschwenken, und nach Entnahme der Last Schutzgitter wieder schließen.

Wartung

Das Hebezuggetriebe läuft im Ölbad. Jährlich sollen Kette, Seilrolle, Drehlager und Schnapper gefettet bzw. geölt werden. Die jedem Hebezug beigefügte Betriebsanleitung ist zu beachten.
Der Hebezug ist mindestens einmal jährlich von einem Sachkundigen auf Betriebssicherheit zu überprüfen. Das Ergebnis ist in das jedem Hebezug beigefügte Prüfbuch einzutragen.

Gewährleistung

12 Monate